Pflege durch Angehörige mit einem mobilen Bad

Pflege im eigenen Zuhause

Pflegen Sie Ihre Angehörigen in Ihrem gewohnten Umfeld und nutzen Sie dabei einen barrierearmen und barrierefreien Sanitärbereich. Die Pflege-Badlösung ist eine einzigartige Möglichkeit, diesen Wunsch sauber, zeitnah, schnell und günstig zu realisieren und so die Pflege durch Angehörige zuhause zu ermöglichen. 

Mobiles Bad für zuhause?

Das mobile Bad ist eine Pflegeinsel bestehend aus einer Toilette, einem Waschbecken und einer Dusche mit einem äußerst geringen Platzbedarf von gerade mal 1,2 m2. Es kann an nahezu jedem frostfreien Raum im Haus ohne Umbaumaßnahmen installiert werden. Ganz ohne Bauschmutz oder Baulärm. Die Anlieferung erfolgt in praktischen Einzeleinheiten.

Pflege durch Angehörige

Deshalb ist das mobile Pflegebad gerade bei folgenden Situationen eine große Entlastung:

  • Umbau Badezimmer: Tritt die Pflegebedürftigkeit unverhofft ein und das Bad ist nicht behindertengerecht, kann das einige Monate in Anspruch nehmen bis die Planung für den Umbau und die anschließende Durchführung der Umbaumaßnahmen abgeschlossen sind. Ein mobiles Bad oder eine barrierearme Dusche können dann die Zeit überbrücken, bis das Bad so saniert ist, dass es für die pflegebedürftige Person nutzbar ist.

  • Überbrückung bis zum Pflegeheim: Wenn die Pflege zu Hause nicht mehr geleistet werden kann, aber noch kein geeigneter Pflegeheimplatz gefunden wurde, kann die Zeit bis zur Heimaufnahme überbrückt werden.

  • Keine behindertengerechte Wohnung: In einigen Häusern befindet sich der Wohn-/Schlafbereich in einer anderen Etage als das Badezimmer. Pflegebedürftige Patienten können nicht ständig von einer Etage in die andere transportiert werden. Da bietet es sich an, ein mobiles Pflegebad in der Etage zu installieren, in der sich das Pflegezimmer befindet.

  • Generell zu kleines Bad: Viele Bäder sind z.B. für Menschen im Rollstuhl zu klein oder die Türen zu schmal. Ist eine bauliche Anpassung an die Pflegesituation nicht möglich, hilft auch hier ein mobiles Badezimmer.
Pflegebad frontal offen

Das mobile Bad

Das mobile Bad ist ein vollwertiger Ersatz für ein Badezimmer und kann sowohl zur Überbrückung für einige Wochen, aber auch als Dauerbetrieb im Krankenzimmer eingesetzt werden.

Damit ist es quasi ein Indoor-Ersatzbad, mit folgenden praktischen und durchdachten Einheiten:

  • Einer Dusche mit einem Sicht- und Spritzschutz, um die Privat- und Intimsphäre zu wahren.

  • Einem WC mit einem ausziehbaren Toilettensitz, der für ein sicheres und behindertengerechtes Ein- und Aussteigen sorgt. Diese Funktion erlaubt es auch Menschen im Rollstuhl, selbstständig und unabhängig von Pflegepersonen zu agieren.

  • Einem zur Seite schwenkbaren Waschbecken. Auch das Waschbecken ist auf Grund seiner Konstruktion mit dem Rollstuhl unterfahrbar und erlaubt der gehandicapten Person, selbstständig die Hygienemaßnahmen durchzuführen.

  • Diversen verstellbaren Haltegriffen für zusätzlichen Halt und Sicherheit.

Das barrierefreie Bad erfordert keine aufwendigen Umbaumaßnahmen und verursacht weder Staub- noch Lärmbelästigung. Die Installation ist somit auch im Pflegezimmer zuhause, beispielsweise neben dem Pflegebett, möglich. Die Selbstbestimmtheit und Selbständigkeit der Betroffenen bleibt erhalten. Damit entlastet das mobile Bad sowohl das Personal in der Pflege als auch die Angehörigen.

Barrierefreies Bad

Mit Dusche, Waschbecken und WC ist das barrierefreie Bad die ideale Unterstützung in der häuslichen Pflege. Auch in Senioren- und Pflegeheimen, ist es bestens geeignet, die tägliche Körperhygienen mühelos zu gestalten. Es bietet einen sicheren und durchdachten Komfort auf nur 2 m². Damit kann das Pflegebad leicht in ein Pflegezimmer integriert werden.

 

Das rollstuhlfreundliche Bad kann gekauft oder gemietet werden. Die Pflegekasse bezuschusst den Kauf dieser Lösung mit 4000 EUR.

 

 

Maße (L x B x H)102 x 207 x 206 cm

Bodenschutzplane (L x B x H)0 x 0 x 0 cm

Platzbedarf (L x B x H)140 x 207 x 210 cm

Gewichtca. 150 kg

 

Mindestens 69 cm Durchgansbreite (Voraussetzung: vor und nach dem Durchgang mind. 1,20 m Freiraum)

Beschreibung

Universell einsetzbar

Mit Dusche, Waschbecken und WC ist das Pflegebad die ideale Unterstützung in der häuslichen Pflege. Auch für den Einsatz in Senioren- und Pflegeheimen, sowohl bei der Tagespflege als auch bei  Lang- und Kurzzeitpflege, ist es hervorragend geeignet. Es bietet einen sicheren und durchdachten Komfort auf nur 2 m². Damit kann das Pflegebad leicht in nahezu jedes Pflegezimmer integriert werden.

 

Modulares System

Das modulare Konzept ermöglicht die Auswahl individueller Komponenten. Eine Besonderheit des Pflegebades ist der mobile Duschsitz mit Hygieneausschnitt. Er ist über dem WC angeordnet und kann mittels einer leicht bedienbaren Mechanik aus dem Pflegebad herausgefahren werden. Der Patient kann sich sicher und gefahrenlos setzen. Ohne Kraftaufwand ist es dem Patienten möglich in das Pflegebad zurück zu gleiten. Eine ideale Lösung für Selbstbestimmtheit und Selbstständigkeit in der vertrauten Wohnung.

 

Einfache Installation

Das Thema Pflegebedürftigkeit stellt die Betroffenen, Angehörige und Pflegekräfte vor unterschiedliche Herausforderungen. Das mobile Pflegebad bietet eine praktische unkomplizierte Lösung, die schnell umgesetzt werden kann. Das Pflegebad kann in kürzester Zeit ohne Umbauarbeiten und der verbundenen Staub- und Lärmbelästigungen installiert werden. Mit einer zusätzlichen Abwasserförderungspumpe kann das Pflegebad beliebig angeschlossen werden – meist genügt ein Waschtischanschluss. Bei Bedarf kann es somit problemlos demontiert und an einem anderen Standort wieder aufgebaut werden.

 

Konzept Pflegebad:

saniComplete ist Vertriebspartner der Firma SENVITAS.

Anschluss

Kaltwasser Anschluss 1/2" IG

Warmwasser Anschluss ½“ IG

Abwasseranschluss HT- oder PE-Muffe Ø 50mm oder 40mm

Installation mit Warmwasserspeicher bauseits

Steckdose für Pumpe

Welche Vorteile hat ein mobiles Badezimmer?

Vermeidung von Kurzzeitpflege: Die Patienten müssen nicht in einer Kurzzeitpflege-Einrichtung untergebracht werden, um die Umbauzeiten des eigenen Badezimmers zu überbrücken. Das ist für die Patienten eine große Erleichterung, wenn sie trotz Umbaumaßnahmen in den eigenen vier Wänden bleiben können.

 

Vermeidung Umzug ins Pflegeheim: Oftmals steht ein genereller Umzug ins Pflegeheim an, weil das Bad nicht behindertengerecht umgebaut – und damit die häusliche Pflege nicht durchgeführt werden kann. Dies kann mit einem mobilen Bad verhindert werden.

Einfache Reinigung: Aufgrund der Materialbeschaffenheit ist die Duschkabine einfach zu reinigen und entspricht somit allen hygienischen Ansprüchen.

 

Einhaltung der Privatsphäre: Die mobilen Bad- und Duscheinheiten sind speziell als Pflegebad für den Indoor-Bereich konzipiert. Das sorgt für die nötige Privatsphäre. Im Gegensatz dazu gibt es auch Anbieter von Outdoor-Badeinheiten, die dann im Garten aufgebaut werden. Diese Modelle sind jedoch für pflegebedürftige Menschen nicht geeignet.